Punkt 4: Die Fahrzeugkategorien

Inhaltsverzeichnis

Denn auf die Größe kommt es an: Bei der Suche nach deinem Mietwagen wirst du unzählige Bezeichnungen für die Fahrzeugklassen finden. Meist kann man sich nur bedingt etwas drunter vorstellen, wieviele Leute ungefähr Platz haben könnten & wieviel Gepäck überhaupt bequem reinpasst, ohne das die Sicht des Fahrers nach hinten eingeschränkt wird. Deshalb haben wir hier mal eine Übersicht für Dich kompakt zusammengestellt, geordnet nach Ihrer Größe, und beginnend mit der kleinsten Mietwagenkategorie: Economy.

Fahrzeugkategorien (von klein bis groß):

  1. Economy (-> Gibt es meist als 2 oder 4-Türer. Empfohlen für 2 Erwachsene & 1 Kind. Gepäck: ca. 2 kleine Koffer)
  2. Compact (-> Gibt es als 2 oder 4-Türer. Empfohlen für bis zu 4 Erwachsene. Gepäck: 1 großer & 2 kleine Koffer)
  3. Mid-Size (-> Gibt es als 2 oder 4-Türer (meist 4). Empfohlen für 4 Erwachsene. Gepäck: 2 große Koffer)
  4. Standard (-> Gibt es als 2 oder 4-Türer (meist 4). Empfohlen für 4 Erwachsene & 1 Kind. Gepäck: 2 große & 2 kleine Koffer)
  5. Full-size (-> Gibt es als 2 oder 4-Türer (meist 4). Empfohlen für 5 Erwachsene. Gepäck: 2 große & 2 kleine Koffer)
  6. Premium (-> Gibt es als 4-Türer. Empfohlen für 5 Erwachsene. Gepäck: 2 große & 2 kleine Koffer)
  7. Luxury (-> Gibt es als 4-Türer. Empfohlen für 5 Erwachsene. Gepäck: 3 große Koffer)
  8. Standard Convertible (Cabrio) (-> Gibt es als 2 oder 4-Türer (meist 2). Empfohlen für 2 Erwachsene. Gepäck: 1 großes & 2 kleine Koffer)
  9. Minivan (-> Gibt es als 4-Türer. Meist ein 7-Sitzer, empfohlen für 5 Erwachsene & 2 Kinder. Gepäck: Bei 7 Insassen platz für 2 große Koffer, bei 5 Insassen dann bis zu 4 große Koffer)
  10. Mid-Size SUV (-> Gibt es als 2 oder 4-Türer. Empfohlen für 4 Erwachsene. Gepäck: 1 großer & 1 kleiner Koffer)
  11. Mid-size Open Air All Terrain (Jeep) (-> Gibt es als 4-Türer. Empfohlen für 4 Erwachsene. Gepäck: 2 große & 1 kleinen Koffer)
  12. Standard SUV (-> Gibt es als 2 oder 4-Türer (meist 4). Empfohlen für 4 Erwachsene. Gepäck: 2 große & 1 kleiner Koffer)
  13. Full-size SUV (-> Gibt es als 2 oder 4-Türer (meist 4). Empfohlen für 4 Erwachsene. Gepäck: 2 große & 2 kleine Koffer)
  14. Premium SUV (-> Gibt es als 4-Türer. Meist ein 7-Sitzer, empfohlen für bis zu 5 Erwachsene & 2 Kinder. Gepäck: Bei 7 Insassen platz für 3 große Koffer, bei 5 Insassen dann 3 große Koffer & 2 kleine)

Meine persönliche Empfehlung: Hast du vor zu Zweit mehrere Wochen durch die USA zu reisen, dann empfehle ich ab der Kategorie Mid-Size zu schauen. Alles darunter ist auf Dauer zu unbequem und bietet nicht ausreichend Komfort sowie Stauraum. Für Städtereisen und kurze Überlandfahrten tut es dann auch der Economy oder Compact-Mietwagen. Ab 3 oder mehr Insassen für mehrere Wochen Fahrt, empfehle ich ab Kategorie Full-Size zu schauen oder die SUV-Kategorien zu durchwühlen.

Solltest du eventuell auf ein bestimmtes Fahrzeug spekulieren, weißt aber nicht in welcher Kategorie du suchen sollst, empfehle ich, sich die Kategorien einfach vom Anbieter anzeigen zu lassen. Meist tauchen darin 3 bis 4 Automarken und Modelle auf. Bei unseren Preisvergleich steht dies unter Mehr Infos -> Fahrzeug. Folglich buchst du diese Kategorie und fragen bei Abholung gezielt nach diesem Auto. Wichtig: Die Mietwagenfirma garantiert dir allerdings nur die gebuchte Kategorie, kein spezielles Fahrzeug. Doch mit etwas Glück und gegen ein kleines Trinkgeld könnte es vielleicht klappen. Alle Autovermieter wechseln regelmäßig Ihren Modellbestand, meist sind die Autos nur insgesamt 2 Jahre in der Vermietung, bevor sie gegen neuere Modelle ausgetauscht werden. Damit wird dir so immer ein moderner Pool aus Fahrzeugen gewährleistet. Dieser ständige Wechsel macht es natürlich auch schwierig zu sagen, welche Autos sich gerade z. B. am Anmietort San Francisco Airport aufhalten. Daher also, buche die gewünschte Kategorie und frag vor Ort einfach nach.

Tipp: Große Abholstationen, wie z. B. Flughäfen, bevorzugen. Hier findest du einfach mehr Auswahl an Fahrzeugen in der Choiceline. Und noch ein Tipp: Benzin ist in den USA ein Faktor den du ruhig vernachlässigen kannst bei deiner Wahl des Autos. Umgerechnet ca. 0,80 Cent pro Liter kostet Benzin an einer Tankstelle. Also nicht lange nachdenken, da darf es ruhig auch mal was größeres sein, schließlich bist du im Urlaub! Wenn du noch Informationen zum Tanken brauchst, bekommst du hier noch eine passende Anleitung zum Thema „Wie tanke ich in den USA?“

Rating: 5.0/5. Von 4 Abstimmungen.
Bitte warten...

Powered by billiger-mietwagen.de

Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich
Finden Sie mit unserem Mietwagen Vergleich das günstigste Auto für Ihren Urlaub. Ganz ohne Stress und umständliche Sucherei in diversen Katalogen und Webseiten. Die zahlreichen Mietwagen-Angebote der großen Autovermietungen sind schwer zu überblicken, aber der Preisvergleich erspart Ihnen unnötigen Aufwand und hilft einen günstigen Mietwagen bei einer zu finden. Entspannte Urlaubsplanung dank schnellem Überblick über kostengünstige Mietwagen in den USA.

In unserem Mietwagen-Preisvergleich ist auch für Ihre USA-Rundreise der passende Wagen dabei. Der einfachste Weg ist es, Ihren Leihwagen direkt am Flughafen in Empfang zu nehmen, dann sind Sie flexibel und können anhalten, wo es Ihnen gefällt. So entgeht Ihnen mit Sicherheit keine Sehenswürdigkeit mehr. Egal ob USA, Kanada oder Hawaii - Finden Sie bei uns das günstigste Angebot und starten Sie Ihren Urlaub total entspannt.

Auch Zusatzoptionen wie Kindersitze, Navigation oder Versicherungen sind flexibel wählbar und können nach Ihren Wünschen zum Mietwagen hinzugebucht werden.

Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir ein umfangreiches System zur Mietwagensuche für Sie bereitgestellt. Die Bewertung der Mietwagen-Angebote macht es Ihnen besonders einfach mit dem passenden Mietwagen die USA zu erkunden. Wie wird Auto mieten günstig? Welche Leistungen bietet das Angebot? Welche Versicherungen sind enthalten? Welche Schäden deckt die Versicherung ab? Wie haben andere Kunden den Mietwagen-Anbieter bewertet? Um die Antworten auf Ihre Fragen übersichtlich zusammenzufassen, teilen wir die Angebote in verschiedene Pakete ein: Basis Paket, Gutes Paket, Bestes Paket. Lassen Sie sich einfach von unseren Empfehlungen leiten oder lesen Sie, nach welchen Kriterien wir die Pakete einteilen.

Wir wünschen Ihnen stets gute Fahrt mit unserem Mietwagen Preisvergleich!

8 Kommentare zu Punkt 4: Die Fahrzeugkategorien

  1. Auf meinem Mietvertrag bei auto europe (Dollar), abzuholen in Miami steht Oberklasse, als Beispiel Ford Fusion. In welche o.g. Kategorie finde ich das Auto hier?

    • Hallo. Der Ford Fusion findet sich bei den meisten Vermietern, wie auch bei Dollar, in der Kategorie „Full Size“.

  2. Marco Spittel // 25. März 2018 um 14:14 // Antworten

    Ich habe einen Nissan Rouge als SUV gemietet. Meine Frau sagt das wäre ein Midsize SUV. Wer hat Recht?
    Ich würde mich über eine schnelle Hilfe freuen, dann könnte ich noch reklamieren.

    • Hallo Marco, der Nissan Rogue zählt zu den Mid-Size SUV. Er kann zwar 5 Sitzplätze bieten, aber leider nur wenig Stauraum (5 Personen, 2 Koffer).

  3. Hallo zusammen,

    ich fahre von August – September mit einem Kumpel von Seattle bis nach San Diego. Eigentlich wollten wir dies mit einem Cabrio machen, aber aufgrund des geringen Stauraums und der Hitze, denke ich nehmen wir eher Abschied von dieser Idee..
    Was für eine Fahrzeugkategorie würdet Ihr empfehlen?
    Vielen Dank im Voraus!

    • Hallo Iris,

      vielen Dank für Deine Nachricht. Ja, aus eigener Erfahrung wissen wir, dass es an der Westküste im August/September sehr heiß werden kann. Allerdings ist es am Highway Nr. 1 der ja direkt an der Küste entlang verläuft auch etwas kühler. Ein Cabrio kann ja auch geschlossen gefahren und klimatisiert werden. Das ist weniger das Problem. Ein viel größeres Problem ist jedoch der geringe Stauraum, den es hat. Viel passt nun wirklich nicht rein (1 großer & 2 kleine Koffer (oder 1 Mittelgroßer)). Ich würde Euch definitiv empfehlen ab Kategorie Standard/Mittelklasse (kostet weniger) oder direkt auf Fullsize zu gehen, wenn das Budget etwas großzügiger ist. Beim Fullsize passen circa 2 große und 2 kleine Koffer rein. Ein weiterer Vorteil des Fullsize ist, dass ihr auch im Innenraum selbst sehr bequem sitzt und genügend Platz habt. Ansonsten, wenn das Budget etwas schmaler sitzt, dann auf die Mittelklasse (Mid-Size) gehen.

      Falls Du noch weitere Fragen haben solltest, melde Dich gern erneut.

      Wir wünschen Euch ganz viel Spaß & angenehmes Reisen auf einer der schönsten Straßen der Welt! 😉

      Viele Grüße,
      Steffi von USA-Mietwagen.Tips

  4. Hey,

    sehr netter Blog hier.

    Ich mach mit meiner Freundin im Mai einen 3 wöchigen Roadtrip durch den Westen des Landes. (SF, LA, LV, Grand Canyon usw.)
    Nun zu meiner Frage. Welche Autogröße ist passend und schafft den Spagat zwischen Langstrecke auf dem Land und den Straßenverhältnissen in den Städten? Bin das erste mal in den Staaten und weiß nicht genau wie das in amerikanischen Großstädten mit den Straßen und Parkplätzen aussieht,

    Hab derzeit eine Fullsize Limousine (FCAR) angemietet, da ich es für die langen Strecken für bequemer erachte. Zweifel hab ich ob man mit so einem großen Auto in San Francisco, LA oder San Diego auch gut klarkommt? Oder ein midsize vielleicht die passendere Kategorie für diesen Trip ist.

    Hast du da einen Tipp für mich?

    Vielen dank im voraus.

    Gruß Robert

    • Hallo Robert,

      vielen Dank! Das freut uns, dass Dir unser Blog hier gefällt. 🙂

      Du fliegst also das erste Mal in die USA!? Dann wirst Du hoffentlich von den Dimensionen die Dich dort erwarten werden, völlig begeistert sein! 😉
      In den USA gibt es nämlich sowas wie „zu groß“ nicht. Dort kann es vielmehr nicht groß genug sein. Und genau das trifft auch auf die Autos dort zu. Du musst Dir bei Deiner gebuchten „Fullsize Kategorie“ hier absolut keinen Kopf machen, dass Du irgendwo nicht reinpasst oder Du irgendwo damit nicht klar kommen würdest. Die Straßen, Interstates und Highways sind dort viel breiter als in Deutschland. Und dadurch ist das Fahren auch viel entspannter, da Du weniger nach rechts oder links schauen musst, um zu prüfen, ob Du noch in Deiner richtigen Spur bist oder nicht. Auch sind Parkplätze in den USA meist recht großzügig und schräg (oft zu sehen an Straßenseiten) angelegt, wodurch Du optimaler Ein- und Ausparken kannst. An dieses System gewöhnt man sich recht schnell und muss Daheim in Deutschland dann wieder ziemlich aufpassen und mehr kurbeln…haha. Das einzige Manko beim Thema Parken wäre: In den Städten, besonders in San Francisco, kann das Parken in manchen Stadtteilen echt teuer sein (z. B. Fisherman’s Wharf). Hier sind $12 pro Stunde absolut keine Seltenheit! Kleiner Tipp: Erkundet die Straßen von San Francisco am besten entweder zu Fuß, auf dem Fahrrad oder mit Hilfe der Öffentlichen Busse (sehr billig!). Versucht Euren Mietwagen irgendwo in einer weniger von Touristen überfüllten Gegend sicher abzustellen und von dort aus zu starten. San Francisco ist für US-Verhältnisse eine echte Fußgänger-freundliche-Stadt.

      Und generell gesehen, ist die Fullsize-Kategorie für Deine gewählte Westküsten-Route absolut die Richtige Entscheidung, da Du bei dieser Tour oft längere Strecken fahren musst und Du es mit dieser Fahrzeugkategorie letzlich auch viel bequemer haben wirst. Das kann ich absolut nur so bestätigen! Ich würde hier also definitiv von einem „Downgrade“ zum Midsize abraten, wenn das Budget eine eher untergeordnete Rolle spielt. 😉

      Falls Du weitere Fragen haben solltest, melde Dich gern!

      Viele Grüße,
      Steffi von USA-Mietwagen.Tips

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.