USA Verkehrsregeln Teil 1: Welche Straßenarten & Pflichten gibt es?

Allgemeines zum Straßenverkehr in den USA: Straßenarten, Interstate & Meilenstein Nummerierungen, Anschnallpflicht, Alkohol & Drogen

Einleitung zur Artikelserie: US Verkehrsregeln

Zum ersten mal wird es auf USA-Mietwagen.Tips aufgrund des umfangreichen Themas eine Artikelserie über die „USA Verkehrsregeln“ geben. Da ich diesem Thema besondere Aufmerksamkeit schenken möchte, aufgrund der Wichtigkeit, werde ich dazu das Thema in 8 aufbauende Bereiche unterteilen und nach und nach für Euch Online stellen. Im vorliegenden ersten Teil geht es zunächst um den USA Verkehr im Allgemeinen. Hier gebe ich Euch antworten zu Fragen wie „Was gibt es für Straßen in den USA?“ & „Welchen Sinn haben die Nummerierungen von Interstates?“ und zum anderen nenne ich Euch die 3 grundlegendsten Verkehrsgesetze der USA, die in jedem „Drivers Manual (zu dt. Fahrschulhandbuch)“ der jeweiligen Bundesstaaten stehen und genauso auch auf Touristen zutreffen und wichtig sind.

 

 

Die sieben nachfolgenden Themenabschnitte werden dann wie folgt aussehen:

  • USA Verkehrsregeln Teil 6: Was gibt es bei Bauarbeiten auf dem Highway zu beachten?
  • USA Verkehrsregeln Teil 7: Was sind die wichtigsten Verkehrszeichen?
  • USA Verkehrsregeln Teil 8: Gibt es Verkehrsstrafen für Touristen?

Allgemeines zum USA Verkehr

Wer das erste Mal in den USA Auto fährt, wird feststellen, dass das gar nicht so kompliziert ist. Zum einen haben fast alle Mietwagenautos eine Automatikschaltung, was bereits eine enorme Erleichterung ist für das Verfolgen des Straßenverkehrs in einem fremden Land, und zum anderen sind die amerikanischen Straßen deutlich breiter als unsere europäischen. Darüber hinaus herrscht auch in den USA „Rechtsverkehr“. Viele Autofahrer aus Deutschland berichten immer wieder, dass Ihnen das Autofahren in Amerika deutlich mehr Spaß mache und es nicht so stressig wie in Deutschland oder Europa sei. Auch wir können diese Aussage voll und ganz bestätigen – Autofahren in den USA ist deutlich entspannter, da u.a. Raserei in den Staaten härter bestraft wird.

Straßenarten

In den USA werden grob 6 Straßenarten unterschieden:

  • Highways: Highways sind durchgehende Hauptverkehrsstraßen, die dem Fernverkehr dienen sollen. Sie ähneln dabei sehr unseren Bundes-, Überland- sowie Hauptstraßen. Das Wort „Highway“ wird generell als Ersatz für „Road“ verwendet und ist gleichzeitig die Bezeichnung für jede größere Straße.
  • Interstate Highways: Sind vergleichbar mit unseren Autobahnen. Interstates stellen die Verbindung zwischen den einzelnen Bundesstaaten dar. Wie z. B. die I-95 (Interstate 95) eine ist.
  • Freeways: Ist eine mehrspurige Straße mit eindeutig festgelegten Ein- bzw. Ausfahrten. Zudem ist ein Freeway kreuzungsfrei, was durch den Zusatz „free“ erklärt wird. Freeways sind oftmals auch Toll Roads, d.h. wer diese Straße befährt, muss eine Mautgebühr zahlen. Achtung: Die Auf- und Ausfahrten befinden sich teilweise auf der linken Spur.
  • Nebenstraßen (Sideways): Sind genau wie bei uns auch, meist in einer guten Verfassung, asphaltiert und kann ohne weitere Bedenken befahren werden.
  • Gravel Roads: Werden häufig auch als „Unpaved Road“ bezeichnet und sind nichts anderes als sogenannte „Schotterpisten“. An heißen Sommertagen werden Gravel Roads oftmals sehr trocken, sodass beim Befahren dieser Straßen eine Menge Staub aufgewirbelt wird. An Regentagen können sie bei stärkeren Regenfällen gefährlich rutschig werden, sodass auf ein Befahren dieser Straßen verzichtet werden sollte. Laut den gängigen Mietverträgen der Autovermieter dürfen solche Pisten eigentlich nicht befahren werden, da hier der Mietwagen Versicherungsschutz nicht mehr greift. Sollte es jedoch aufgrund von Bauarbeiten zu Umleitungen kommen und eine Gravel Road unausweichlich sein, empfiehlt sich hier besonders langsam zu fahren und auf größere, spitze Steine aufzupassen.
  • Dirt Roads: Eine Dirt Road ist eine „Unimproved Road“ die oftmals ein schlammiger Feldweg ist. Solche Straßen sind teilweise nur mit einem Allrad-Geländewagen (SUV) mit großer Bodenfreiheit zu bewältigen.

Was bedeuten die gelben und weißen Linien auf der Straßenfahrbahn?

Die gelben Linien (egal ob durchgezogen oder gestrichelt) trennen im amerikanischen Straßenverkehr die unterschiedlichen Richtungen voneinander (Trennung des Gegenverkehrs). Im englischen werden diese auch als „Center Lines“ bezeichnet. Die weißen Linien bestimmen jeweils deine Fahrtrichtung. Dabei kommt es drauf an, ob es sich nur um eine zweispurige oder um eine mehrspurige Straße handelt. Folgende Bilder verdeutlichen dir noch einmal genau den Unterschied hierbei.

Zeichnung einer Zweispurigen Autobahn in den USA.

Bild 1: Zweispuriger Highway.

Bild 1: Die linke Zeichnung einer zweispurigen amerikanischen Straße zeigt, dass die gelben Linien zum einen den Gegenverkehr voneinander abtrennen und in diesem Fall sogar noch eine weitere Aufgabe übernehmen. Sie zeigen außerdem auch das Überholverbot bzw. die Erlaubnis zum Überholen an.

Autofahrer die zu ihrer linken Seite eine gelbe gestrichelte Linie sehen, haben die Erlaubnis zum Überholen. Sehen Autofahrer jedoch eine durchgezogene gelbe Linie zu ihrer linken, so gilt für diese Zone eine Überholverbot.

 

 

Zeichnung einer mehrspurige Straße in den USA.

Bild 2: Mehrspuriger Highway.

Bild 2: Diese linke Zeichnung einer mehrspurigen amerikanischen Straße zeigt, dass die gelben Linien wieder den Gegenverkehr voneinander abtrennen, jedoch in diesem Fall keine weitere Funktion besitzen. Das Anzeigen von Überholverboten bzw. die gesetzliche Möglichkeit zum Überholen, wird von den weißen Linien in der jeweiligen entsprechenden Fahrtrichtung übernommen.

Auch in diesem Fall gilt, sehen Autofahrer zu ihrer linken Seite eine weiße gestrichelte Linie sehen, haben sie die Erlaubnis zum Überholen. Sehen Autofahrer jedoch eine durchgezogene weiße Linie zu ihrer linken, so gilt für diese Zone eine Überholverbot.

 

Der Sinn der Interstate & Meilenstein Nummerierungen

Interstate Nummerierungen

Wer bereits schon einmal in den USA war, wird feststellen, das Interstates mit einem „I“ anfangen und zudem eine zwei- bis dreistellige Nummer angehängt bekommen, sowie manchmal auch mit dem Zusatz der Himmelsrichtung gekennzeichnet werden (North, South, West, East).

  • Eine gerade Ziffer bedeutet eine Ost-West-Verbindung. Dabei steigen die Zahlen von Süden (I-10) nach Norden (I-94) an.
  • Eine ungerade Ziffer bedeutet eine Nord-Süd-Verbindung: Die Zahlen steigen hier von der Westküste (I-5) zur Ostküste (I-95) an. Die I-95 verläuft direkt an der Ostküste vom Bundesstaat Maine nach Florida.
  • Dreistellige Nummern befinden sich in der Nähe von Städten. Eine dreistellige Nummer die mit einer geraden ersten Ziffer anfängt, steht für einen Stadtumgehungsfreeway. Eine dreistellige Nummer die mit einer ungeraden ersten Ziffer steht für eine ins Zentrum führende Stichautobahn.

Meilenstein Nummerierungen

Die „Meilensteine“ (engl. mile markers) am Rande einer Interstate zeigen jeweils die Entfernungen von der Bundesstaatsgrenze an, wo die Interstate in den jeweiligen Bundesstaat hineinführt. An jeder Bundesstaatsgrenze beginnt die Meilenzählung neu. Dabei steigen die Zahlen von Süden nach Norden sowie von Westen nach Osten an. Liegt der Anfangspunkt einer Interstate innerhalb eines Staates, beginnt dort die Zählung. Fährst du z. B. in einen Staat von Norden oder Osten hinein, wirst du zuerst hohe Zahlen sehen, die dann Schritt für Schritt kleiner werden.

Tipp: In vielen Bundesstaaten ist außerdem zu beobachten, dass sich die Nummerierungen der Interstate-Ausfahrten nach der Meilennummer richtet. Zum Beispiel liegt Exit 56 nahe Meile 56. Wenn du das auf deiner Mietwagenrundreise irgendwo beobachten kannst, dann kannst du leicht den Abstand zur gewünschten Ausfahrt einschätzen.

Anschnallpflicht

Bis auf New Hampshire, gilt in allen Bundesstaaten die Anschnallpflicht. Zusätzlich müssen Kindern entsprechende Rückhaltesysteme angelegt werden, was wiederum auch in New Hampshire gilt. Die entsprechenden Rückhaltesystem kannst du bei deinem Autovermieter als sogenanntes Extra dazubuchen.

Alkohol und Drogen

BAC
Ist die englische Abkürzung für „Blood Alcohol Concentration“ (zu dt. Blutalkoholspiegel). In den USA variiert die erlaubte Alkoholgrenze zum Autofahren von Staat zu Staat. So bedeutet z. B. ein BAC von 0.1, dass Alkohol 1/10 eines Prozentes der Blutmenge ausmacht oder eben 1 Promille. Als Regel gilt 0.08 BAC, manche Staaten haben allerdings auch 0.10 als erlaubte Grenze festgelegt. Für Fahrer unter 21 Jahre wurde in vielen Bundesstaaten die „Zero-Tolerance“ eingeführt, was soviel bedeutet wie, dass kein messbarer Alkohol im Blut vorhanden sein darf. USA-Urlauber unter 21, sollten daher erst gar kein Risiko eingehen, auch wenn es Staaten gibt, die „noch“ eine minimale Toleranz gelten lassen.

Bei Drogen gilt das Zero-Tolleranz-Prinzip. Solltest du bei einem Verstoß gegen das Alkohol- oder Drogenverbot erwischt werden, droht dir die Einreise in die Vereinigten Staaten lebenslang verweigert zu werden!

Open Container Laws
Das „Open Container Law“ meint, dass sich kein offenes alkoholisches Getränk im Fahrgastraum befinden darf. In manchen Bundesstaaten, wie z. B. Georgia, ist es jedoch erlaubt Alkohol im geschlossenen Zustand im Fahrerraum zu transportieren. Allerdings gibt es auch viele Bundesstaaten wo bereits schon das Transportieren von Alkohol im Fahrgastraum verboten ist. Am besten transportierst du deine alkoholischen Getränke lieber gleich im Kofferraum, da sonst der Verdacht aufkommen könnte, dass du während der Fahrt getrunken hast.

Die 3 grundlegendsten Verkehrsgesetze der USA

Diese nachfolgenden 3 Verkehrsgesetze gelten in den USA als die Wichtigsten überhaupt, weil sie, wenn sich jeder ordnungsgemäß daran hält, Unfälle vorbeugen und Leben retten können:

  1. Verkehrsgesetz: Du sollst stets den Anweisungen der Verkehrsschilder und Leuchtsignale folge leisten.
  2. Verkehrsgesetz: Du sollst zudem stets den Anweisungen der Verkehrspolizisten folge leisten, auch wenn Verkehrsschilder etwas anderes sagen.
  3. Verkehrsgesetz: Du sollst niemals auf gesperrten Straßen fahren. (Z. B. geschlossen wegen Bauarbeiten oder speziellen Events)

Ich denke das dir diese 3 Gesetze ziemlich bekannt vorkommen. In wohl fast allen europäischen Ländern herrschen ähnliche grundlegende Verkehrsregeln. Hier musst du also erstmal nichts Neues dazulernen.

Hier gehts weiter…

Der zweite Teil meiner Artikelserie „USA Verkehrsregeln“ wird sich mit den wichtigsten Vorfahrtsgesetzen der USA beschäftigen. Hier werden vor allem Vorfahrten an Kreuzungen eine große Rolle spielen.

>> USA Verkehrsregeln Teil 2: Welche Vohrfartsregeln gibt es? <<

 

Stefanie
Über Stefanie (24 Artikel)
Mit großer Leidenschaft bereise ich seit vielen Jahren die gesamte USA & liebe es einfach Rundreisen zu planen und das Land mit den Mietwagen auf eigene Faust zu erkunden. Anderen Menschen mit meiner Erfahrung bei der Verwirklichung ihrer USA-Reiseträume zu helfen und mit Hilfe meines Blogs zu informieren, sehe ich dabei als mein persönliches Ziel an. ("With great passion I have been traveling through the U.S. for many years. I really love to plan roadtrips to explore this beautiful country on my own by a rental car. Helping people by my U.S. travel experience to achieve their U.S. travel dreams that's my personal goal - So enjoy this lil'travel blog!")

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*