Ablauf und korrektes Verhalten bei einer Polizeikontrolle in den USA?

Vom Aufbau der US-Polizei über den Ablauf einer Verkehrskontrolle in den USA bis hin zu den wichtigsten Verhaltensregeln

Einleitung

Mietwagen mieten in den USA wird zunehmend immer beliebter. Es trauen sich nun immer mehr Menschen mit einem fremden Auto über die endlosen fremden Straßen dieses wundervollen Landes zu fahren. Doch woran nur selten gedacht wird, ist, das man mit dem „Gefühl der Freiheit“ auch mit den Gesetzen des Landes konfrontiert werden kann – Und das nicht nur bei der Einreise ins „Gelobte Land“. Nein, gerade beim Autofahren in den USA ist es umso wichtiger zu wissen, wie man sich vorallem bei einer Polizeikontrolle zu Verhalten hat. Routine-Kontrollen, wie wir sie aus Europa kennen, sind hier eher selten. Wenn man in den USA angehalten wird, kann man auch sicher sein gegen eine Straßenverkehrsregel verstoßen zu haben. Soviel sei schon mal gesagt!

Aufgepasst: Was viele nicht wissen, fährt man auf den amerikanischen Highways, Interstates oder in den Ortschaften zu schnell, kann es nicht nur teuer werden, sondern es sogar bis ins Gefängnis gehen. Beim Vollstrecken der Gesetze wird auch vor Touristen nicht halt gemacht!

Dem Thema „Verkehrsstrafen für ausländische Touristen in den USA“ werden wir uns in einem anderen Beitrag noch einmal genauer widmen. In diesem Beitrag soll es primär um den Ablauf sowie das richtige Verhalten bei einer Polizeikontrolle gehen. Dabei ist es genauso wichtig zu wissen wie das Polizeiwesen der Vereinigten Staaten eigentlich aufgebaut ist? Und worin genau die Unterschiede liegen?

Tipps aus wertvoller Hand:

-> Wir von USA-Mietwagen.Tips sind diesen Fragen mal auf den Grund gegangen und hoffen Dir damit wertvolle Urlaubstipps mit auf den Weg geben zu können. Unsere Tipps stammen meist aus persönlichen Erfahrungen bzw. Erlebten oder durch direktes Nachfragen bei US-Behörden, Autovermietern und natürlich unseren amerikanischen Freunden -> Wir wollen es eben genau wissen 😉

„Da ich persönlich für meinen US-Auslandsaufenthalt einen amerikanischen Führerschein machen musste, um für einige Monate „legal“ den Firmenwagen meiner Arbeitsstelle fahren zu dürfen, weiß ich genau was die wichtigsten Verkehrsregeln sind und worauf bei einer Polizeikontrolle in den Staaten zu achten ist. Die Verkehrsregeln kann man sich bsbw. auf den jeweiligen einzelnen Bundesstaatenseiten kostenlos downloaden und muss diese dann eben nur für die Theorieprüfung fleißig pauken: „That´s it“, wie der Amerikaner so schön sagen würde! Leider ist die US-Fahrausbildung nicht so intensiv und mit unserer hießigen zu vergleichen, Theorie und Praxis kosteten mich auch gerade einmal nur lächerliche $20 im US-Bundesstaat Georgia, aber dennoch bekommt man während der Praxisprüfung den ein oder anderen guten wertvollen & lebensrettenden Tipp vom Fahrprüfer (Department of Driver Services) gleich mit auf die Straße…“ 😉

Aufbau der Polizei in den USA

Bevor wir uns also dem Thema der Polizeikontrolle näher widmen, wollen wir zunächst kurz klären, wie die Polizei in den USA überhaupt aufgebaut ist und welche Unterschiede bzw für welche Befugnisse/ Bereiche jede Einzelne Abteilung zuständig sein kann. Die Organisationsarbeit der Polizei der Vereinigten Staaten läuft auf vielen verschiedenen komplexen Ebenen des föderalen Systems ab. Wir Unterscheiden die Bundes-, Staats-, County- und Stadtebene.

Auf höchster Ebene, also der Bundesebene ist das FBI (Federal Bureau of Investigation) für die Aufklärung der meisten Straftaten, die gegen Bundesgesetze begangen werden, zuständig. Die Befugnisse des FBIs betreffen hauptsächlich Gebiete von zwischenstaatlichem Handel, Entführungen sowie organisierten Verbrechen. -> Ein normaler Autofahrer dürfte unter normalen Umständen somit also nicht mit dem FBI in Berührung kommen.

Auf Staaten Ebene, also Staatsebene, gibt es die sogenannte Staatspolizei, für die es je nach Bundesstaat eine unterschiedliche Bezeichnung für ein und dieselbe Zuständigkeit gibt: State Police, Highway Patrol, State Highway Patrol, State Patrol, State Troopers. Die Staatspolizei ist primär für die Überwachung der Autobahnen sowie für den Schutz staatlicher Einrichtungen zuständig. -> Autofahrer kommen also bei Straßenkontrollen auf Highways & Interstates allgemein meist mit der Staatspolizei des jeweiligen Bundesstaates in Berührung.

Auf Ebene der Countys bzw. Districts sind die Sheriffs ( Seitlich am Polizeifahrzeug befindet sich erkennbar die Aufschrift: Sheriff ) für alles zuständig, was sich außerhalb der Städte & Gemeinden ereignet. Allerdings gibt es in den USA auch Städte & Gemeinden mit Sheriffs, die sich in Districts und Countys befinden, für die es wiederum einen eigenen Sheriff oder eine eigene Polizei gibt mit berechtigter Zuständigkeit und umgekehrt. -> Autofahrer können von County-Polizisten zu einer Fahrzeugkontrolle angehalten werden, wenn diese sich gerade in deren Zuständigkeitsgebiet aufhalten.

Auf Ebene der Stadtpolizei. Sie ist für alles zuständig, was sich innerhalb einer Stadt ereignet. Drei der größten und bekanntesten sind z. B. das LAPD (Los Angeles Police Department), NYPD (New York Police Department) und das CPD (Chicago Police Department). -> Innerhalb von Städten können Fahrzeuglenker also von der jeweiligen Stadtpolizei zu einer Kontrolle herausgezogen werden.

Video Polizeikontrolle

Wie bereits erwähnt, wer das Speedlimit in den USA überschreitet und zu schnell unterwegs ist (d.h. mehr als die Toleranzgrenze von 3-5 mph (Miles per Hour), die von Bundesstaat zu Bundesstaat variieren kann), dem kann schon mal die ein oder andere „nette“ Polizeikontrolle bevorstehen, wie dieses eindrucksvolle Video eines deutschen Touristen in den USA unter Beweis stellt. 🙂

Zugegebenermaßen muss man zu diesem Video eigentlich sagen, dass sich der Polizeibeamte (engl. Officer), so wütend wie er sich auch anhört, gegenüber den Urlaubern noch nett verhält. Schließlich wurde der Mietwagenfahrer soeben mit 23-25 mph!! (abzüglich Toleranz 3-5 mph) beim viel zu schnell Fahren erwischt. Umgerechnet war der Fahrer also knapp 40 km/h schneller als erlaubt! Die Erklärungen des Fahrers warum er denn zu schnell war, kommen offensichtlich beim Officer auch nicht positiv an. Ein Wunder also, das der Polizist den Fahrer so glimpflig davon kommen ließ. Er hätte ihn locker um mehrere hundert Dollar ärmer machen können oder schlimmer noch, mit aufs Revier mitnehmen können.

So oder so ähnlich jedenfalls läuft eine Polizeikontrolle in der Praxis ab. Wie freundlich ein Officer jedoch während der Kontrolle ist, hängt meist vom Strafwert und nicht zu Letzt vom Verhalten des Fahrers ab. Leider wissen viele Urlauber nicht was die wichtigsten Verkehrsregeln sind oder wie man sich während solch einer Situation, wie hier im Video gezeigt, richtig zu verhalten hat, wenn man wohlgemerkt schon weiß, dass man viel zu schnell unterwegs war. So haben wir nachfolgend für Dich die wichtigsten Verhaltensregeln zusammengefasst, um Dich vor so einer Situation und Reaktion zu bewahren.

Verhaltensregeln & Ablauf bei einer US-Polizeikontrolle

Einer der wohl spannendsten Momente einer USA-Reise passiert genau dann, wenn man in eine Verkehrskontrolle gerät. Dies ist zwar eher unwahrscheinlich, wenn man sich an die US-Verkehrsregeln hält, aber nicht gänzlich auszuschließen.

Interessant zu wissen: Polizeikontrollen laufen in den USA immer nach dem selben Schema ab. So sollte man sich tunlichst auch an diese halten, da jedes unkontrollierte Verhalten vom Fahrer oder den restlichen Insassen beim Polizisten sofort Alarm auslöst. Interessant ist, das US-Polizisten generell mit weitreichenderen Befugnissen ausgestattet sind: Wie z. B. das 24 Stunden in Gewahrsam nehmen. Und angesichts der Tatsache, dass jeder US-Bürger leicht an Waffen gelangen kann (ob legal oder illegal sei jetzt mal dahin gestellt), wird dieser immer entsprechend versuchen, sich selbst zu aller erst zu schützen und bei akuter Gefahr von seiner Waffe auch Gebrauch machen. Sei also vorbereitet und nimm dir den ein oder anderen lebenswichtigen Tipp mit auf den Weg! Auf der offiziellen US-Seite Officer Down Memorial Page kann man genau einsehen, wie viele Polizisten, wann und wo, beim Einsatz ihr Leben ließen. Das traurige daran, es vergeht kaum eine Woche ohne dass die Polizei (engl. Police) ein Opfer zu beklagen hat. Daher ist das Verhalten eines Officers bei einer Kontrolle auch nicht unbedingt als überzogen anzusehen. Wie ich eingangs bereits schon sagte, wenn man in den USA auf der Straße angehalten wird, dann auch nicht ohne Grund – Irgendwo hat man also gegen das Gesetz verstoßen! Es hilft deshalb auch wenig, selbst wenn man noch so anderer Meinung ist, dem Polizisten zu widersprechen! ( -> Spätestens vor Gericht, und das will sicher keiner, glaubt man dem Polizisten. Einsprüche landen in Amerika nämlich sehr schnell vor dem Richter).

Ablauf, sowie die wichtigsten Regeln bei einer Polizeikontrolle:

  1. Der Polizeistreifenwagen schaltet sein Blaulicht & seine Sirene hinter Dir ein -> So hört sich eine US-Polizeisirene an.
  2. Nun heißt es, unverzüglich rechts ranfahren, sonst kommt man in den Verdacht von „Hit and Run“ also Fahrerflucht. -> ( Erklärung: Du musst nun nicht sofort auf der Stelle stoppen, sondern signalisiere dem Polizeiwagen zunächst durch drosseln der Geschwindigkeit, das du ihn gesehen hast und nun rechts nach einer geeigneten Stelle zum Anhalten suchst ohne natürlich den Polizisten oder den nachfolgenden Verkehr zu gefährden -> Auf dem gängigen Highways  sowie Interstates findest du ähnlich wie bei uns einen Seitenstreifen wo du möglichst weit rechts parken und den Verkehr möglichst immer im Blickfeld haben solltest -> Dieses Video zeigt was passieren kann )
  3. Motor ausstellen und bei Dunkelheit sofort die Innenraumbeleuchtung anmachen.
  4. Der Polizeiwagen hält immer hinter einem. -> ( Erklärung: Er hat dich von Beginn an immer im Blickfeld )
  5. Als nächstes kontrolliert der Polizist vom Streifenwagen aus deinen Wagen über Funk, daher kann es einige Minuten dauern bis er aussteigt.
  6. Während er dies tut, öffne bereits das Fenster. Auch hinten, wenn dort wer sitzt.
  7. Nimm Sonnenbrille ab. -> ( Erklärung: Der Polizist will sehen mit wem er es zu tun hat und letztlich ist es auch eine Frage des Respekts gegenüber dem Gesetz)
  8. Und lege die Hände aufs Lenkrad, damit die Hände sichtbar sind. Auch die von allen Mitfahrern sollten jeweils sichtbar auf dem Schoß liegen. Anschließend, verhalte dich ruhig.
  9. Der Polizist nähert sich deinem Wagen, meist mit der Hand an der Waffe, von hinten.
    Der zweite Polizist, wenn einer dabei ist, sichert ebenfalls von hinten ab. Im Gegensatz zu Europa, kann ein Polizist auch allein kontrollieren. Das ist also nichts ungewöhnliches.
  10. Auf keinen Fall jetzt unaufgefordert aussteigen. Dies wird als Fluchtversuch verstanden.
  11. Und auf keinen Fall unaufgefordert im Handschuhfach nach Papieren suchen.
    -> ( Erklärung: Der Polizisten wird vermuten, daß du im Handschuhfach eine Waffe liegen hast und wird schließlich alles daran setzen, dass du die Waffe nicht erreichen kannst. Zudem greif unter gar keinen Umständen ohne Ankündigung in deine Jacke! Hier gilt dasselbe Spiel, der Polizist vermutet, dass du zur Pistole in deiner Jackeninnenseite greifen willst)
  12. Immer schön Passiv verhalten und auf Anweisungen vom Polizisten warten.
  13. Der Polizist will in der Regel den Führerschein (engl. Driving Licence), Reisepass (engl. Passport) und die Papiere (Mietvertrag vom Leihwagen -> engl. Rental Agreement) sehen.
    Personalausweis gibt es in den USA nicht, dafür dient ausschließlich der Führerschein. Bitte denk daran, vor der Abreise in die USA dir einen englischsprachigen „Internationalen Führerschein“ bei deiner zuständigen Führerscheinstelle ausstellen zu lassen. (Kosten: ca. 15€, Dauer: 3-4 Tage, Gültig: 5 Jahre). Dieser ist nicht zwingend notwendig, aber besser man hat als man hätte.
  14. Am Anfang sollte man nun unbedingt erklären, dass man Tourist ist, deutsch spricht und schlecht englisch kann. ( Z.B. „Good morning/ Good evening Officer/Sir, we are German speaking tourist and we don’t speak English very well.“ )
  15. Die Anrede ‚SIR‚ oder ‚Officer‚ möglichst oft benutzen. -> ( Erklärung: Zeugt von Respektverhalten und kommt immer Positiv beim Gegenüber an! )
  16. Wichtig ist auch immer zu sagen, was man als nächstes macht (etwa im Handschuhfach die Papiere rausholen). Meist wird der Polizeibeamte dabei anschließend einen Schritt nach hinten zurück gehen, um dich vom hinteren Fenster aus besser beobachten zu können oder bzw. sich persönlich etwas mehr in Sicherheit zu bringen, im Fall du ziehst eine Waffe.
  17. Ebenfalls sehr wichtig, mach bitte bloß keine dummen Witze oder versuch nicht zu erzählen, dass eine Polizeikontrolle Zuhause anders oder gar besser sei. -> ( Erklärung: Dumme Witze reißen, zeugt eindeutig von Respektlosigkeit und gar noch über die US-Polizeimethoden herzuziehen, damit beleidigst du auf direkten Wege sein Land & sein System und würdest Ihn bloß zurecht unnötig wütend machen. )
  18. Der Polizist wird zunächst direkt an deinem Wagen deine Papiere checken, sofern sie richtig & vollständig sind, und normalerweise daran nichts zu beanstanden haben.
  19. Anschließend wird er dir mitteilen gegen welche Verkehrsregel du verstoßen hast. Und dann liegt es an der Höhe des Vergehens, ob er dich mit einer Verwarnung davon kommen lässt, dir ein Ticket ausstellt oder dich direkt mit in Gewahrsam nimmt. In den meisten Fällen wird man dich, wenn du zum einen die Verhaltensregeln beachtest, sonst noch nie auffällig warst und das Vergehen noch im Rahmen liegt, mit einer Verwarnung davon kommen lassen.
  20. War alles ok, wünscht dir der Polizist nun wahrscheinlich eine gute Weiterfahrt! Du verabschiedest dich ebenfalls freundlich, wartest bis der Polizist sich von deinem Wagen entfernt, startest den Motor wieder und fädelst dich in den fließenden Verkehr vorsichtig wieder ein.
  21. Glückwunsch & Aufatmen! Du hast soeben deine erste Polizeiverkehrskontrolle in den USA erfolgreich & richtig gemeistert! 🙂

Fazit: Zeig immer Respekt gegenüber dem Land, Menschen & fremden Gesetzen! Im Endeffekt gibt es nämlich nur eines was du beachten musst: „Halte dich einfach tunlichst genau an die Verkehrsgesetze der USA“ und schon wirst du es zu 99% nie mit einer der Polizei-Ebenen zu tun bekommen auf deiner Reise!

Tipps zu Tickets & Strafzettel

Erhälst du eventuell ein Ticket bzw. Strafzettel, dann versuche erst nicht es direkt Bar zu bezahlen. Wer Bargeld bei einer Polizeikontrolle in den USA zückt, kommt leicht in den Verdacht der Bestechung. Tickets werden am besten überwiesen. Wer glaubt, dass sich die Behörden nicht die Mühe machen das Geld in Europa einzutreiben, der hat Recht. Die Schuld sollte jedoch spätestens vor der nächsten Einreise beglichen werden. Ansonsten kann es zu unschönen Folgen am POE (Point of Entry) kommen, entweder wird das Geld dann direkt bei der Einreise eingetrieben oder die Einreise wird dir gänzlich verweigert. Und wer möchte das schon?

USA-Mietwagen.TIPS wünscht wie immer eine tolle Reise im wohl aufregendsten & einzigartigsten Land der Welt!

Unter der Kategorie Fragen & Antworten beantworten wir gern noch mehr interessante und wichtige Fragen rund um deine Mietwagenreise.

Stefanie
Über Stefanie (23 Artikel)
Mit großer Leidenschaft bereise ich seit vielen Jahren die gesamte USA & liebe es einfach Rundreisen zu planen und das Land mit den Mietwagen auf eigene Faust zu erkunden. Anderen Menschen mit meiner Erfahrung bei der Verwirklichung ihrer USA-Reiseträume zu helfen und mit Hilfe meines Blogs zu informieren, sehe ich dabei als mein persönliches Ziel an.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*